Das verbotene Buch – “BanksterClub” in Österreich

Featured

Unglaubliches passiert gerade in Österreich, wir Menschen haben offensichtlich unsere Meinungsfreiheit verwirkt, oder hat es vielleicht nie eine gegeben? Wurden wir solange das System noch funktionierte in einer Scheinwelt gehalten?
Folgender Bericht zeigt uns was mit Menschen passiert, die unbequeme Tatsachen ans Tageslicht bringen, Tatsachen, die uns Menschen zeigen wie oder wo wir über das Bankensystem ausgebeutet und vom System in einer Scheinwelt gehalten werden.
Denn Banken sind offensichtlich unantastbar und wenn der Mensch nicht zahlt wird seine Existenz bedroht und zerstört….

Der Banken-Whistleblower und Bestseller-Autor Harvey Friedman, deckt mit dem im Mai erschienen Buch “BANKSTER CLUB” , lückenlos die Details zum Hypo-Skandal auf. Schließlich betrifft uns Bürger, die Affäre Hypo-Alpe-Adria, die uns Österreicher in Zukunft um 19 Milliarden Euro ärmer machen wird, da es dem Steuerzahler angelastet wird, was korrupte Banker verursacht haben.

Doch den betroffenen Banken ist das Aufdecker-Buch offensichtlich ein Dorn im Auge.
Seit kurzem steht das Buch unter Zensur in Österreich, aber nicht nur das, schlimmer noch, der Autor wird verfolgt, bekommt Morddrohungen, wilde Verfolgungsfahrten über Waldwege und Bauernhöfe, sind inzwischen an der Tagesordnung in seinem Leben…..
Der Inhalt muss wohl vom Wahrheitsgehalt sehr hoch sein, denn inzwischen wurde das Buch BanksterClub auch im normalen Buchhandel mit Androhung von Klagen, verboten.

Im folgenden Film erzählt der Autor selbst über die unfassbaren Tatsachen die er erlebt hat…und nein wir befinden uns nicht in einer Mafia Verfilmung, das was er erzählt ist real und passiert aktuell in Österreich und es kann jeden von uns betreffen…..aber schaut selbst….

Seit diesem Vortrag im Mai reist Harvey Friedman von Kongress zu Kongress, wird privat eingeladen und von verschiedenen Plattformen und Institutionen, um über genau jene Ereignisse zu berichten. In Folge berichten freie Journalisten und Blogger öffentlich im Internet davon um die Bevölkerung aufzuklären.
Vor ungefähr einer Woche wurde nun der Innsbrucker Blogger und Aktivist Klaus Schreiner auf 30 000 Euro von der Steiermärkischen Sparkasse verklagt, weil er auf seinem Blog über das Buch berichtet hat, es also auf diese Weise beworben hat, doch somit ist seine Existenz bedroht, die Existenz eines unbescholtenen Menschen, der nur einfach frei seine Meinung sagt, darüber schreibt, in einem freien Land.
=> Hier zum Beitrag am Blog von Klaus Schreiner
Doch wenn Banken sogar vor Gewalt nicht zurückschrecken, damit der Inhalt eines Buches und die kriminellen Handlungen der betroffenen Banken, nicht ans Tageslicht kommt, wie bisant muss dann der Inhalt sein und was dürfen die Menschen auf keinen Fall erfahren…??!! Diese Frage muss sich wohl jeder Mensch an diesem Punkt stellen!!!
Das verbotene Buch….

BANKSTER-CLUB-UMSCHLAG1

Aus dem Inhalt, der Autor stellt folgende Fragen…..
Über welche Kanäle sind die Gelder geflossen, mit denen sich die SPÖ zwischen 1994 in der Höhe mehrerer hundert Millionen Schillingen entschuldet hat? Was sind die Quellen dieser Gelder gewesen? Sind Rebates von der BAWAG über die AMIS in die Karibik zu Flöttl und anschließend bei der SPÖ gelandet? Ist Flöttl deshalb so milde davon gekommen? Hat die Raiffeisen über die Tochterfirmen Geldwäsche betrieben? Hat man im BAWAG-Strafverfahren ausdrücklich angeordnet, keine Geschäftsjahre zu überprüfen, die vor dem Jahr 2000 liegen, um keine Geldflüsse in der Löwelstraße zu entdecken? Ist Frau Bandion-Ordner deshalb zur Justizministerin gemacht worden? Warum ist Frau Dr. Irmgard Grins vierzehn Tage nachdem die Anzeige beim BMJ gegen die Bank ihres Mannes eingegangen ist, zur Vorsitzenden der HYPNO-Prüfungskommission bestellt worden? Was für eine Bank ist das? Wie viele Betrugs- und Strafanzeigen sind gegen die Steiermärkische Sparkasse anhängig? Was sind die Geldbeschaffungsmethoden des Generaldirektors aus Graz? Würde die ÖVP die Ansprüche, die das österreichische Volk an der RAIFFEISEN hätte, herausgeben, wenn sich herausstellt, dass Josef Pröll, mit der Notverstaatlichung die Raiffeisen-Gruppe gerettet hat? Wäre es eine Untreuehandlug durch Josef Pröll wenn er es unterlassen hat, für die Notverstaatlichung der HYPO auf den Besitz der RAIFFEISEN Gruppe zu verzichten? Hätte Bundeskanzler Werner Faymann eine Anzeigepflicht gehabt, wenn er davon gewusst hat? Warum hat Johannes Dietz an den Buchprüfer Wolfgang Kranebitter in den Vorstand der HYPO Alpe Adria GROUP geholt? Hat der Oberste Gerichtshof durch ein Urteil die Anweisung erteilt, dass Banken während der Übergangsphase des Wertpapieraufsichtsgesetzes nicht zu prüfen wären? Ist es richtig, dass der Finanzmarktaufsicht angeordnet worden ist, falsche Prüfungsgutachten über Wertpapierdienstleistungsunternehmen zu erstellen? Ist es richtig, dass das Finanzministerium Anweisungen erteilt hat, bestimmte Banken nicht zu prüfen? Warum hat die Steuerfahndung das Notebook von Karl Heinz Grasser nicht beschlagnahmt und Beweise ignoriert, während sie die Hausdurchsuchung bei Walter Meischberger durchgeführt hat? Nicht nur Österreichs, der gesamte Welt-Bankster-Club gehört ausgehoben. BanksterClub 1 ist der Beginn.
Weitere Links und Quellen zum Thema:
http://www.aktivist4you.at/wordpress/
http://revealthetruth.net/2014/07/13/bankster-club-der-brandheise-roman-von-harvey-friedman/
http://derstandard.at/2000001509677/Zoff-um-Kreditnachlaesse-der-Steiermaerkischen
http://www.aktivist4you.at/wordpress/2014/06/03/buchneuerscheinung-bankster-club-harvey-friedmann-auf-der-wiener-friedensmahnwache-am-02-06-14/
https://www.facebook.com/video.php?v=839633386096002

Advertisements